Pferdehaltung
Teste dein Pferde-Wissen

« zurück

Reitanlage zur Pferdehaltung

» Pferdehaltung

Bauerhof und Pferdestall
Bauerhof und Pferdestall
entdeckt bei
amazon.de
Als Reitanlage bezeichnet man einen Hof, auf dem Pferde gehalten werden. Außerdem bietet eine Reitanlage zur Pferdehaltung dem Reiter die Möglichkeit zum täglichen Training mit seinem vierbeinigen Partner. ;-)

Eine gut geführte Reitanlage sollte über eine Reithalle verfügen. Hierin kannst du dein Pferd auch bei schlechtem Wetter reiten, longieren oder laufen lassen. Bei schönem Wetter macht das Reiten auf einem gepflegten Außenplatz natürlich mehr Spaß. ;-)

Außerdem ist eine separate Longierhalle in der Pferdehaltung wünschenswert. Du hast es sicher auch schon oft erlebt, dass die Reithalle voll von Reitern ist und du dein Pferd aus Platzmangel nicht longieren kannst. Gibt es eine Longierhalle oder zumindest einen Longierzirkel im Freien, so entzerrt sich der tägliche Stallbetrieb ein wenig und das gesamte Stallklima entspannt sich.

Reithalle, Reitplatz, Longierhalle und Longierzirkel müssen regelmäßig gepflegt und eingeebnet werden, damit alle Reiterinnen und Reiter lange Spaß daran haben. Bei trockenem Wetter müssen die Sandböden zusätzlich gesprengt werden, damit dein Pferd und du beim Reiten keine "Staublunge" bekommt. ;-) Der Betreiber deines Pensionsstalls zur Pferdehaltung wird sich sicher über ein wenig Hilfe bei der Pflege der Anlage und der Reitböden freuen.




Optimaler weise ist eine Reitanlage von einem schönen, verkehrsarmen Ausreitgelände umgeben, denn über einen Ausritt wird dein Pferd sich mit Sicherheit immer freuen. Dabei kann es richtig gut entspannen und die Seele baumeln lassen. ;-)

Immer mehr Reitanlagen zur Pferdehaltung verfügen heute über eine Führmaschine. Diese Bewegungsmöglichkeit ist nicht sonderlich abwechslungsreich und artgerecht - jedoch immer noch besser als nur in der Box zu stehen.

Sehr wichtige Einrichtungen sind dagegen matschfreie Ausläufe und ausreichend große Weideflächen, auf die dein Pferd täglich geführt werden sollte. Auch sie stellen einen großen Pflegeaufwand dar und müssen von vielen fleißigen Helfer-Händen in Schuss gehalten werden. Dazu zählt das Abäppeln von Weide und Paddock und gegebenenfalls das Einebnen und Sprengen des Paddocks.

Außerdem müssen alle Flächen, über die dein Pferd läuft, regelmäßig auf grobe Verunreinigungen, Gegenstände oder anderweitige Auffälligkeiten hin überprüft werden. Glasscherben, größere Steine, tiefe Löcher und andere Verletzungsquellen haben in der Pferdehaltung nichts verloren und müssen dringend und sorgfältig beseitigt werden.

Welche Aspekte zur Umzäunung und zur Pflege der Weide du sonst noch beachten solltest, kannst du im Artikel Weide nachlesen. ;-)

Zudem ist es wichtig für jeden Reitanlagenbetreiber, zumindest ein kleines Reiterstübchen anbieten zu können. Hier können sich die Reiterinnen und Reiter vor und nach dem Reiten bei einer gemütlichen Tasse Tee über die neusten Geschehnisse austauschen. Das fördert das gesamte Stallklima und vielleicht verabreden sich die Ein oder Anderen bei der Gelegenheit schneller, um am nächsten Tag gemeinsam die Weide abzuäppeln. ;-)




Diesen Artikel öffentlich kommentieren
Dein Name:
Deine eMail-Adresse: (wird nicht veröffentlicht*)
Dein Kommentar:
Berechne: fünf + drei = (als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam)
*Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass wir Deinen Kommentar freigeschaltet haben. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.








© 2017 by reiter1x1.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten.
Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer
und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.
Website-Konzept, Design & Realisierung: 2T Design