Pferde-Wissen testen
« zurück

Basis-Pass

Hier kannst du dein Wissen zum Thema Basis-Pass testen.

Viel Spaß und viel Erfolg :-)







1. Was gibt dir Informationen über die innere Verfassung deines Pferdes?
Nur die Schweifhaltung meines Pferdes.
Nur die Körperhaltung meines Pferdes.
Der Ausdruck der Augen, das Geschlecht, die Farbe und die Kopf- und Beinhaltung meines Pferdes.
Der Ausdruck der Augen, die Schweifhaltung und die Kopf- und Beinhaltung meines Pferdes.
Nur der Ausdruck der Augen meines Pferdes.


2. Welche sind die drei bekanntesten Sattelarten?
Rennsattel, Gangpferdesattel, Vielseitigkeitssattel.
Damensattel, Springsattel, Gangpferdesattel.
Springsattel, Vielseitigkeitssattel, Damensattel.
Dressursattel, Springsattel, Vielseitigkeitssattel.
Westernsattel, Gangpferdesattel, Damensattel.


3. Welche sind die Hauptursachen für Unfälle mit dem Pferd?
Die meisten Unfälle ereignen sich durch zu langsamen Umgang mit dem Pferd.
Die meisten Unfälle ereignen sich durch einen nicht absolvierten Erste-Hilfe-Kurs.
Die meisten Unfälle ereignen sich durch fachgerechten Umgang mit dem Pferd.
Die meisten Unfälle ereignen sich durch zu ruhigen Umgang mit dem Pferd.
Die meisten Unfälle ereignen sich durch Unwissenheit und Leichtsinn.


4. Was ist der Nachteil eines Karabinerhakens?
Der Karabiner kann meinem Pferd nicht die Panik nehmen.
Der Karabiner vermittelt meinem Pferd keine Sicherheit.
Der Karabiner lässt sich unter starkem Zug nicht öffnen.
Der Panikhaken lässt sich unter starkem Zug nicht öffnen.
Der Karabiner lässt sich unter starkem Zug gut öffnen.


5. Wie behandelst du die Hufe deines Pferdes nach dem Reiten?
Ich kratze sie sorgfältig aus und wasche sie evtl., um sie danach einzufetten, wenn es nötig ist.
Nach dem Reiten muss der Schmied kommen und den Dreck aus den Hufen entfernen.
Ich kratze sie sorgfältig aus und wasche sie evtl., um sie danach einzufetten, wenn ich sie an diesem Tag noch nicht mehr als zweimal eingefettet habe.
Ich muss nach dem Reiten nichts an den Hufen machen.
Ich bürste die Hufe lediglich mit einer Bürste ab.


6. Dein Pferd ist ein Herdentier. Was bedeutet das?
Dass mein Pferd nur in Gesellschaft anderer Pferde überleben kann.
Dass mein Pferd mehr Bewegung braucht, als ein Pferd, das kein Herdentier ist.
Dass mein Pferd braun ist.
Dass mein Pferd die Gesellschaft anderer Pferd braucht, um ein gesundes, glückliches Pferdeleben zu führen.
Dass mein Pferd mindestens 25 andere Pferde um sich herum haben muss.


7. Was ist im Umgang mit deinem Pferd besonders wichtig?
Es ist wichtig, dass ich während des Umgangs mit meinem Pferd immer Leckerlis in meiner Tasche habe, damit ich mein Pferd sofort belohnen kann, wenn es seine Sache gut gemacht hat.
Es ist wichtig, dass ich während des Umgangs mit meinem Pferd immer Leckerlis in meiner Tasche habe, damit mein Pferd sie riecht und deshalb möglichst dicht an meiner Seite bleibt.
Es ist wichtig, dass ich sehr konsequent mit meinem Pferd umgehe, damit es mich als rangniedrigeren Part akzeptiert.
Es ist wichtig, dass ich sehr konsequent mit meinem Pferd umgehe, damit es mich als ranghöheren Part akzeptiert.
Es ist wichtig, dass ich während des Umgangs mit meinem Pferd immer Hafer in meiner Tasche habe, damit ich mein Pferd sofort belohnen kann, wenn es seine Sache gut gemacht hat.


8. Worauf solltest du achten, wenn du dein Pferd nach dem Reiten in seine Box bringst?
Ich muss nichts beachten.
Ich achte darauf, dass die Box sauber und das Stroh locker aufgeschüttelt ist, damit mein Pferd sich richtig wohl fühlt.
Ich achte darauf, dass immer etwas im Futtertrog ist, bevor ich mein Pferd in seine Box bringe.
Ich achte darauf, dass mein Pferd vorher geäppelt hat, damit es dies nicht in seiner Box tut.
Ich achte darauf, dass das Nachbarpferd mit dem Hinterteil in Richtung Tür steht.


9. Wie viel Saftfutter darfst du deinem Pferd anbieten?
Ich darf nur geringe Mengen Saftfutter verfüttern. Als Beifutter oder Leckerbissen.
Ich darf nur geringe Mengen Saftfutter verfüttern. Als Richtlinie gilt: Eine Möhre pro Woche.
Ich darf nur geringe Mengen Saftfutter verfüttern. Als Richtlinie gilt: Eine Möhre pro Tag.
Ich kann eine Mahlzeit pro Tag durch Saftfutter ersetzen.
Ich kann zwei Mahlzeiten pro Tag durch Saftfutter ersetzen.


10. Warum ist es wichtig, dass du die Trense deines Pferdes pflegst?
Die Lederriemen der Trense werden schneller weich und geschmeidig, wenn ich sie nicht regelmäßig einfette. Das führt dazu, dass sie schneller reißen und beeinträchtigt so die Sicherheit beim Reiten.
Das Gebiss wird schneller brüchig, wenn ich es nicht regelmäßig einfette. Das führt dazu, dass es schneller reißt und beeinträchtigt so die Sicherheit beim Reiten.
Die Lederriemen der Trense werden schneller brüchig, wenn ich sie nicht regelmäßig einfette. Das führt dazu, dass sie schneller reißen und beeinträchtigt so die Sicherheit beim Reiten.
Die Lederriemen der Trense werden schneller brüchig, wenn ich sie nicht regelmäßig einfette. Das führt dazu, dass sie weniger schnell reißen und fördert so die Sicherheit beim Reiten.
Die Lederriemen der Trense werden schneller brüchig, wenn ich sie regelmäßig einfette. Das führt dazu, dass sie schneller reißen und beeinträchtigt so die Sicherheit beim Reiten.


11. Wie funktioniert das Verlesen des Schweifes?
Das weiß ich nicht.
Ich nehme mein Buch über die Schweifpflege und lese es meinem Pferd vor. Es wird schnell begreifen und sich in Zukunft selber um die Pflege seines Schweifes kümmern.
Ich nehme den Schweif in beide Hände und ziehe die Haare mit den Händen auseinander.
Ich nehme den Schweif in eine Hand und ziehe mit der anderen Hand unterhalb der Schweifrübe einzelne Haare heraus.
Ich Ich nehme den Schweif in eine Hand und ziehe mit der anderen Hand von unten nach oben einzelne Haare heraus.


12. Welche Körperteile deines Pferdes bezeichnen die Ziffern 3, 34 und 47 auf dem dargestellten Bild?
Augen, Widerrist und Sprunggelenk.
Ohren, Lende und Knie.
Stirn, Widerrist und Kastanie.
Jochbein, Rücken und Kastanie.
Stirn, Rücken und Hinterröhre.


13. Was tust du, bevor du dein Pferd fachgerecht bandagieren kannst?
Ich feuchte das Bein meines Pferdes an, bevor ich die Bandage anlege.
Ich tauche die Bandagen einmal in einen Wassereimer, damit sie besser halten.
Ich wickele die Bandagen gerade und stramm auf.
Ich wickele die Bandagen schnell und locker auf.
Ich sorge dafür, dass mein Pferd satt ist.


14. Wie oft sollte dein Pferd gegen Pferdeinfluenza geimpft werden?
Mein Pferd sollte einmal grundimmunisiert und danach jedes Jahr geimpft werden.
Mein Pferd sollte einmal grundimmunisiert und danach jedes zweite Jahr geimpft werden.
Mein Pferd sollte einmal grundimmunisiert und danach jedes halbe Jahr geimpft werden.
Mein Pferd sollte einmal grundimmunisiert und danach jeden Monat geimpft werden.
Mein Pferd sollte jedes halbe Jahr geimpft werden.


15. Was kannst du gegen aufgewirbelten Staub beim Putzen deines Pferdes tun?
Gegen den Staub beim Putzen meines Pferdes kann ich nichts tun.
Ich feuchte den Boden leicht an und klopfe den Striegel nur an dieser Stelle aus.
Ich wasche den Striegel während des Putzvorgangs mindestens 3 mal mit Wasser aus.
Ich wasche den Striegel während des Putzvorgangs mindestens 5 mal mit Wasser aus.
Ich kann den Staub während des Putzvorgangs immer wieder zusammen kehren.


16. Welche der genannten Pferderassen sind bekannte Warmblüter?
Belgier, Noriker, Ardenner.
Westfalen, Französische Traber, Oldenburger.
Oldenburger, Westfalen, Hannoveraner.
Hannoveraner, Mecklenburger, Belgier.
Ardenner, Oldenburger, Hannoveraner.


17. Was signalisieren aufgerichtete Ohren?
Mein Pferd ist müde. Ich lasse es in Ruhe, damit es sich erholen kann.
Mein Pferd ist aggressiv. Ich halte möglichst viel Abstand.
Mein Pferd ist traurig und braucht extra Streicheleinheiten.
Mein Pferd ist aufmerksam, neugierig und zutraulich.
Mein Pferd ist wahrscheinlich krank. Ich muss einen Tierarzt rufen.


18. Welche der genannten Rassen sind Ponyrassen?
Connemarapony, Haflinger, Fjordpferd.
Noriker, Islandpony, Haflinger.
Araber, Welshpony, Ardenner.
Fjordpferd, Trakehner, Shetlandpony.
Welshpony, Belgier, Mecklenburger.


19. Wie viele Lendenwirbel hat dein Pferd?
Mein Pferd hat 7 Lendenwirbel.
Mein Pferd hat 16 Lendenwirbel.
Mein Pferd hat 6 Lendenwirbel.
Mein Pferd hat 18 Lendenwirbel.
Mein Pferd hat 5 Lendenwirbel.


20. Wie oft musst du deinem Pferd Wasser bringen, wenn es keinen Zugang zu einer Selbsttränke hat?
Ich muss meinem Pferd mindestens nach jeder Mahlzeit frisches Wasser anbieten.
Ich muss meinem Pferd mindestens zweimal täglich frisches Wasser anbieten.
Ich muss meinem Pferd mindestens einmal täglich frisches Wasser anbieten.
Ich muss meinem Pferd mindestens vor jeder Mahlzeit frisches Wasser anbieten.
Ich muss meinem Pferd mindestens vor und nach jeder Mahlzeit frisches Wasser anbieten.


21. Wie wird der Kreuzverschlag noch bezeichnet?
Der Kreuzverschlag wird auch als Sonntagskrankheit bezeichnet.
Der Kreuzverschlag wird auch als Wochenendkrankheit bezeichnet.
Der Kreuzverschlag wird auch als Montagskrankheit bezeichnet.
Der Kreuzverschlag wird auch als Ferienkrankheit bezeichnet.
Der Kreuzverschlag wird auch als Feiertagskrankheit bezeichnet.


22. Wie viele echte Rippen hat dein Pferd?
Mein Pferd hat 10 echte Rippen.
Mein Pferd hat 8 echte Rippen.
Mein Pferd hat 18 echte Rippen.
Mein Pferd hat 2 echte Rippen.
Mein Pferd hat 5 echte Rippen.


23. Was musst du bei der Hufpflege beachten?
Ich achte immer darauf, dass große Steinchen im Huf meines Pferdes verbleiben.
Ich achte darauf, dass ich die Hufe mit einem geeigneten Gegenstand wie z.B. einem Schlüssel sauber halte.
Ich achte immer darauf, dass keine Steinchen im Huf meines Pferdes verbleiben.
Ich achte immer darauf, dass kleine Steinchen im Huf meines Pferdes verbleiben.
Ich achte darauf, dass ich die Hufe jeden Tag einfette.


24. Wann solltest du dein Pferd füttern?
Mittags und abends. Möglichst immer zur selben Zeit.
Morgens und abends. Möglichst immer zu verschiedenen Zeiten, damit mein Pferd sich nicht zu sehr an die Regelmäßigkeit gewöhnt.
Morgens, mittags und abends. Möglichst immer zur selben Zeit.
Morgens und abends. Möglichst immer zur selben Zeit.
Morgens, mittags und abends. Möglichst immer zu verschiedenen Zeiten, damit mein Pferd sich nicht zu sehr an die Regelmäßigkeit gewöhnt.


25. Wofür ist die Laufstallhaltung besonders gut geeignet?
Die Laufstallhaltung ist nicht gut für Zuchtpferde und die Aufzucht von Jungpferden geeignet.
Die Laufstallhaltung ist besonders gut für Zuchtpferde und die Aufzucht von Jungpferden geeignet.
Die Laufstallhaltung ist besonders gut für Sportpferde und alte Ponys geeignet.
Die Laufstallhaltung ist besonders gut für Schimmel und Braune geeignet.
Die Laufstallhaltung ist besonders gut für Rappen und Schecken geeignet.










© 2020 by reiter1x1.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten.
Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer
und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.
Website-Konzept, Design & Realisierung: 2T Design